Navigation

Funk und Stille. Szenen einer Ehe 2.0. Ein No-Budget Digicam Projekt der Skandinavistik, FAU.

 

Theaterproduktion und -aufführung zum 100. Jubiläum von Ingmar Bergman

Zum Jubiläumsjahr 2018 „100 Jahre Ingmar Bergman“ veranstaltet die Professur für Komparatistik/Skandinavistik der FAU zusammen mit dem E-Werk Erlangen die Ingmar Bergman-Filmtage (14.12.-19.12.2018). Im Rahmen des Kurses „Theaterproduktion und -aufführung zum 100. Jubiläum von Ingmar Bergman“ beschäftigten sich die Erlanger Studierenden der Skandinavistik mit Ingmar Bergmans Theaterproduktion und stellten eine eigene Aufführung ins Zentrum. Angeregt von Bergmans Szenen einer Ehe haben die Studierenden zusammen mit der Dozentin Karina Brehm ein eigenes kurzes Filmprojekt „Funk und Stille. Szenen einer Ehe 2.0“ erarbeitet, das im Rahmen der Ingmar Bergman-Filmtage im E-Werk Erlangen am Freitag, den 14.12., um 15:00 Uhr gezeigt wird (Eintritt frei).

Funk und Stille. Szenen einer Ehe 2.0. Ein No-Budget Digicam Projekt der Skandinavistik, FAU.

Team:

Produktionsleiterin: Karina Brehm

Produktionsassistenz: Jessika Dorn, Marc Fürnkäs

Requisiteurin: Jessika Dorn

Drehbuchautoren: Isabelle Brandis, Fiona Wüstner, Juliane Amberger, Mara Franz, Christopher Schöfer

In den Rollen:

Johanna – Isabelle Brandis

Marianne – Fiona Wüstner

Petra – Juliane Amberger

Katarina – Mara Franz