Navigation

Begleitend zur Ausstellung AccessAbility: „Die Kunst sich die Schuhe zu binden“ im Kino E-Werk

Sofia Sabel/imagebank.sweden.se

Begleitend zur Ausstellung AccessAbility zeigt das Kino E-Werk in Erlangen den schwedischen Film „Die Kunst sich die Schuhe zu binden“ (Originaltitel: „Hur många lingon finns det i världen?“) Schweden 2011, 100 Min.

 

Datum:  04.11.19

Uhrzeit:  18 Uhr

Ort: E-Werk Kino, Fuchsenwiese 1, 91054 Erlangen

Sprache: Deutsch

Eintritt frei!

https://www.e-werk.de/programm/alle-termine/detail/0/2019-11-04-kino-die-kunst-sich-die-schuhe-zu-binden/

 

„Die Kunst sich die Schuhe zu binden“ ist eine wahre Geschichte, inspiriert vom berühmten Ensemble des Behinderten-Theaters „Glada Hudik“ (https://www.gladahudikteatern.se/en) das vom damaligen Behindertenbetreuer Pär Johansson gegründet wurde. Seit 1996 gibt es im schwedischen Hudiksvall das Glada-Hudik-Theater, das aus einem Tageszentrum für geistig behinderte Menschen heraus entstanden ist. In „Die Kunst sich die Schuhe zu binden“ erzählt Lena Koppel (Regie und Buch) die Entstehungsgeschichte des Projektes in einer fiktionalisierten Form nach. Die Besetzung des Films besteht aus Mitgliedern der Theatergruppe.

 

Handlung:

Alex (Sverrir Gudnason) hat zwar eine hohe Meinung von sich selbst, doch die Realität sieht leider anders aus: Er ist arbeitslos und seine Beziehung zu Lisa (Cecilia Forss) steht kurz vor dem Ende. Der einzige Job, den ihm das Arbeitsamt anbietet, ist ein Betreuerposten in einem Heim für geistig behinderte Menschen. Widerwillig nimmt er die Stelle an, lernt jedoch dann durch die gemeinsam Arbeit zu schätzen, dass jeder Mensch Talente hat, die es wert sind, gefördert zu werden. Entschlossen, ihnen ihren Auftritt im Rampenlicht zu bescheren, meldet er eine Gruppe seiner Schützlinge zu einer Casting-Show an.

 

Weitere Informationen:
Karina Brehm (karina.brehm@fau.de)
Tel.: 09131/85-22916