Navigation

Die Theatergruppe der Skandinavistik präsentiert: „Fröhliche Weihnacht!“ nach August Strindberg

„Fröhliche Weihnacht!“ ist das fünfte und letzte Kammerspiel Strindbergs. Das Stück wurde für Strindbergs „Intima Teater“ im Jahr 1909 geschrieben, aber hatte nie seine Premiere auf dieser Bühne.

Am Tag vor Weihnachten kreuzen sich die Schicksale der Mieter: Im ersten Stock der reiche, junge Herr Strindberg (Jonas Opitz), auf dem Dachboden die alte Philosophin (Franziska Schnauffer), im Keller der Pförtner (Philipp Böcker), die Haushälterinnen (Sarah May und Nina Regensburger), eine alte Dame (Franziska Bergander), ein oft auftauchender Wichtel (Michael Niedermann) und ein Weihnachtsengel (Helena Klammer), der uns über Verlust und Versöhnung unterrichtet. Strindberg beschreibt das Haus als „Babels Turm“ mit einer Kakophonie von Stimmen, die am Ende zusammen im Einklang die Weihnachtsstimmung einläuten. Das Stück handelt von einem Weihnachtsmysterium, basierend auf Strindbergs eigenem Leben im „Blå Tornet“, dem heutigen Strindberg-Museum. Geführt durch die Geschehnisse werden wir von den Erzählerinnen (Franziska Bergander und Janina Böhmer).

August Strindberg (1849-1912) war ein Schriftsteller und Künstler, Dramatiker, Maler, Fotograf und Hobbywissenschaftler, der als einer der wichtigsten Autoren Schwedens gilt. Seine Dramen „Der Vater“, „Fräulein Julie“, „Nach Damaskus“ und „Der Totentanz“ sind weltberühmt und zählen zu den Klassikern der schwedischen Literatur. Zu Lebzeiten war Strindberg jedoch nicht unumstritten; er hatte ein kompliziertes Verhältnis zu Frauen und war immer wieder in persönliche Konflikte verwickelt.

Für seine Stücke „Spöksonaten“, „Brända tomten“, „Oväder“ und „Pelikanen“ (1907) sowie „Svarta handsken“ (Deutsch: „Fröhliche Weihnacht!“, 1908–1909) verwendete er den Titel „Kammerspiele Opus I–V“, als Hinweis auf Bezeichnungen musikalischer Werke. Ein Kammerspiel ist ein Schauspiel im intimen Rahmen, mit wenigen Darsteller auf der Bühne und meist ohne großen Dekorationsaufwand.

Die Theatergruppe der Skandinavistik hat im Rahmen des Kurses „Performativität: August Strindberg – Theaterproduktion und -aufführung“ unter Leitung von Karina Brehm Strindbergs Kammerspiel „Fröhliche Weihnacht!“ in einer eigenen Fassung interpretiert.

Die Aufführung findet am Donnerstag, den 16.01. um 18:30 Uhr im großen Saal des Pacelli-Hauses in der Sieboldstraße 3, Erlangen statt.

Eintritt: 4 Euro. Ermäßigt: 3 Euro.

Herzlich willkommen!