Navigation

Prof. Dr. Dirk Kretzschmar

 

Department Germanistik und Komparatistik
Raum 1006, Bismarckstr. 6
91054 Erlangen
Telefon 09131-85 29233 oder 22419 (Sekr.)
E-Mail dirk.kretzschmar@fau.de

 

 

 

 

 

 

 

I. VitaII. Lehr- und ForschungsschwerpunkteIII. Publikationen IV. Vorträge

V. Mitgliedschaften 

I. Vita

1981-1988: Studium der Slavischen Philologie, Geschichte, Pädagogik und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum

Staatsexamen für das Lehramt der Sekundarstufe I und II

1989-1993: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Slavistik der Ruhr-Universität Bochum

1992: Promotion zum Dr. phil.

1993-1999: Hochschulassistent am Lotman-Institut der Ruhr-Universität Bochum

1999-2000: Habilitationsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft

2001: Habilitation; venia legendi für Slavische Philologie, erweitert um Kulturwissenschaft.

2001-2004: Privatdozent an der Fakultät für Philologie der Ruhr-Universität Bochum

2003: Wissenschaftlicher Berater der Kulturstiftung Schloss Neuhardenberg Berlin

2005: Visiting Professor im Rahmen des Socrates-Erasmus-Programms der EU an der Technischen Universität Dresden (Vorlesungen zur Medienkulturwissenschaft)

2003-2008: Gastprofessuren in Breslau, Stargard Szczeciński und Stettin

Seit 2011 : Vertretung des Lehrstuhles für Komparatistik in Erlangen

Ab 08/2014: Vertretung der akademischen Ratsstelle

II. Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Literatur- und Kulturtheorie
  • Literatur und Medienwandel
  • Neue Medien und interkulturelle Kommunikation
  • Epochen europäischer Literatur im Vergleich
  • Interkulturelle Literaturwissenschaft
  • Deutsch-polnische Literatur- und Kulturbeziehungen
  • Ausdifferenzierung der Literatur als Sozialsystem in Deutschland und Russland

Aktuelles Forschungsvorhaben:

Literatur, Kultur, und soziales Gedächtnis in Deutschland und Polen seit 1989

III. Publikationen

2015

2014

2013

2012

2011

  • :
    Gedächtnis - Thomas Bernhard
    In: Systemtheoretische Literaturwissenschaft : Begriffe - Methoden - Anwendungen, Berlin: De Gruyter, , S. 159-172 (De Gruyter Lexikon)
  • :
    Stil im Sozialsystem ,Kunst'
    In: Textprofile stilistisch. Beiträge zur literarischen Evolution, Bielefeld: Transcript Verlag, , S. 21-42 (Mainzer Historische Kulturwissenschaften, Bd.8)
    ISBN: 978-3-8367-1902-7

2007

2005

2003

2002

2001

2000

1997

1996

1993

1991

IV. Vorträge

    1. Macht der Musik – Musik der Macht. Russische Musik und Musikpolitik im 20. Jahrhundert. Soundcheck. Universität Kassel 29.11.2015.
    2. Ernst Jünger, Peter Handke und die Ästhetisierung des Krieges in der Literatur. Zerstörung und Widerstand. Die Kraft der Ästhetik und der Krieg. FAU-Ringvorlesung im Wintersemester 2015/16. Erlangen 25.11.2015.
    3. China and Chinese Culture in Goethe’s Work and Concepts of World Literature. Chinese-European Literary and Cultural Relations. International Workshop. Erlangen 17.10. 2015.
    4. Träume in und als Literatur; 32. Erlanger Universitätstage 2014 in Ansbach, 23.10.2014
    5. Laudatio anlässlich der Verleihung des Wolfram-von-Eschenbach-Preises an Gerhard Falkner; Wolframs-Eschenbach, 13.10.2014
    6. Kolberg als Film; Paul Heyse zum 100. Todestag, Orangerie an der FAU Erlangen, 11.05.2014.
    7. Träume – in und als Literatur; 35. Erlanger Universitätstage 2014 in Amberg, 18.03.2014.
    8. Der Dreißigjährige Krieg in literarischen Zeugnissen. Museum der Stadt Wasserburg am Inn, 4.10.2013.
    9. Zusammen mit Stefan Schukowski: Gewalt in Literatur und Film. ,American Psycho’. ECHO. Erlanger Kontaktstudium. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 29. Februar 2012.
    10. Zusammen mit Stefan Schukowski: Spanische und Russische Romantik. Ein kom-paratistischer Kontextualisierungsversuch aus systemsoziologischer Perspektive, gehalten auf dem Forum Literaturen der Romania, Institut für Romanistik, FAU Erlangen-Nürnberg, 2012.
    11. Töten Intermedial: Literatur, Film, Computerspiel. Tagung Mord und Totschlag. Ethik und Ästhetik eines Tabubruchs in der Literatur. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 19. Mai 2012.
    12. Der Sozialistische Realismus in der Literatur der Brežnev-Ära. Internationales Symposium Der Komponist Mieczysław Weinberg und der Sozialistische Realismus in der Brežnev-Ära. Universität Hamburg 12. Mai 2012.
    13. Alzheimer und Demenz in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Ringvorlesung Al­ter und Altern in Literatur und Kultur der Gegenwart. Interdisziplinäres Zentrum Li­teratur und Kultur der Gegenwart der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürn­berg, 7. Juli 2011.
    14. Die Breslau-Krimis von Marek Krajewski als Medien des kulturellen Gedächtnisses. Konferenz Stadt-Mord-Ordnung. Urbane Settings in Krimis aus Ostmitteleuropa am Gei­steswissenschaftlichen Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas an der Uni­versität Leipzig, 25.-26. März 2010.
    15. Stil und Literatursystem; Internationale und interdisziplinäre Konferenz Textprofile stilistisch, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, 12. 10.2009.
    16. Multimediales Erinnern. Literatur. Populärkultur, Internet als Medien des kollektiven Gedächtnisses in Polen, Geisteswissenschaftliches Zentrum Kultur und Geschichte Ostmitteleuropas der Universität Leipzig (GWZO), 29. 4.2009).
    17. Medialität und kollektives Gedächtnis in ostmitteleuropäischen Gegenwartskulturen, Technische Universität Chemnitz, 5.5. 2008.
    18. Miasto jako przestrzeń wielokulturowej pamięci we wspołczesnej polskiej literaturze, Konferencja „Miasto wielu kultur”, Bydgoszcz (Polska), 28. 11. 2007. [Die Stadt als Plurikultureller Erinnerungsraum in der zeitgenössischen Polnischen Literatur, Konferenz „Miasto wielu kultur“, Bydgoszcz, Polen, 28. 11. 2007].
    19. Das deutsch-polnische Verhältnis im Spiegel von Internetforen und Weblogs, „Test­bild Polen“. Interdisziplinäre Veranstaltung zu deutsch-polnischen Medienwahrneh­mung, Bauhaus-Universität Weimar, 5. 5. 2007.
    20. Władza – multimedialnie. Strony WWW instytucji politycznych. Porównanie interkul­turowe¸ Międzynarodowa Konferencja Naukowa „Język@multimedia” II, Duszniki, 8. 5. 2006. [Macht – multimedial. Internetseiten politischer Institutionen. Ein interkultu­reller Vergleich, Internationale Wissenschaftliche Konferenz „Spra­che@multimedia“ II, Duszniki (Polen), 8. 5. 2006].
    21. Oko i ucho. (Kulturalna-) antropologiczna historia zmysłów audiowizualnej komuni­kacji; Międzynarodowa Konferencja Naukowa „Przestrzenie wizualne i akustyczne człowieka“, 10.-12. 10. 2005 Zamek w Rydzynie, (Polska). [Auge und Ohr. Eine kulturanthropologische Sinnengeschichte audiovisuel­ler Kommunikation, Internationale Wissenschaftliche Konferenz „Akusti­sche und Visuelle Räume des menschen“, 10.-12. 10. 2005, Schloss Rydzyna (Polen)].
    22. Nowe Media a wojna. Aktualna dyskusja i tendencje w badaniach; Międzynarodowa Konferencja Naukowa „Język@multimedia”, Szczawno Zdrój (Polen), 7. 5. 2004. [Die neuen Medien und der Krieg. Aktuelle Diskussionen und Forschungsten­denzen, Internationale Wissenschaftliche Konferenz „Sprache@multime­dia“, Szczawno Zdrój (Polen), 7. 5. 2004].
    23. Erinnern um der Zukunft willen. Ein Rückblick auf die Geschichte der europäischen Ost-West-Spaltung am Beispiel Polens; 3. Salemer Gespräche, Europa braucht Visio­nen – aber welche?’, Salem (Mecklenburg-Vorpommern), 28. 1. 2002.
    24. Zum Verhältnis von Literatur und Politik in Russland. Ein systemsoziologischer Pro­blemaufriss; Universität Zürich, 17. 1. 2002; Universität Basel, 18. 1.2002.
    25. Die russische literarische Avantgarde aus der Sicht neuerer kultursoziologischer Theorien; Universität Nijmegen, 12. 11. 2001.
    26. Gegenwärtiger Nationalismus in Russland; Katholisches Bildungswerk Oberhausen, 6. 3. 2001.
    27. „Aufklärung“. Kommunikations- und medientheoretische Überlegungen zu einer Kon­stante russischer Literaturtheorie; VIII Deutscher Slavistentag, Potsdam, 2. 10. 2001.
    28. Die Problematik gesellschaftlicher Funktionsdifferenzierung in der russischen Gesell­schaft. Zum Verhältnis von Wissenschaft, Religion, Recht und Kunst; Osteuropa-Kol­loquium der Universität Bielefeld, 21. 4. 1999.
    29. Kunst, Kunstsystem und der Begriff der ,Kultur’ in der entdifferenzierten Gesellschaft. Tagung ,Globalisierte Kunst. Zur Kommunikation von Kunst und Literatur in unter­schiedlichen Gesellschaftstypen’, Bochum, 31. 10. 1998.
    30. Die Semantik des Eigenen und Fremden beim Übergang von stratifizierter zu funktio­naler Gesellschaftsdifferenzierung. II. Sommerschule des Graduiertenkollegs ,Kultu­relles Bewusstsein und sozialer Wandel der russischen und sowjetischen Gesellschaft des 20. Jahrhunderts’, Bochum, 2. 6. 1998.
    31. Systemtheoretische Antworten auf formalistisch-strukturalistische Fragen; Slavisti­sches Kolloquium der Universität Leiden, 30. 1. 1998.
    32. Systemtheorie als Analyseraster für sozio-kulturelle Transformationsprozesse in Russ­land; I. Sommerschule des Graduiertenkollegs ,Kulturelles Bewusstsein und sozialer Wandel der russischen und sowjetischen Gesellschaft des 20. Jahrhunderts’, Bochum, 9. 10. 1997.
    33. Dostoevskijs Reflexionen zur Literatur. Ein Blick aus systemtheoretischer Perspektive; VII. Deutscher Slavistentag, Bamberg, 30. 9. 1997.
    34. Russian Literary Theory and Criticism with Regard to Its Impulses for the Differen­tiation of a Self-Organizing Social System ;V. World Congress On Central & East Eu­ropean Studies, Warschau, 9. 8. 1995.
    35. Die Poeme Nikolaj Kljuevs; VI. Deutscher Slavistentag, Leipzig, 6.10.1994.

V. Mitgliedschaften

Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Richard Wagner (IARW)G

Graduierten Kolleg „Präsenz und implizites Wissen“