Navigation

Dr. des. Alexander Waszynski

 

Alexander Waszynski

  • Tätigkeit: Vertretung der wissenschaftlichen Mitarbeiterstelle
  • Organisation: Department Germanistik und Komparatistik
  • Abteilung: Lehrstuhl für Komparatistik
  • Telefonnummer: +49 9131 85-22913
  • E-Mail: alexander.waszynski@fau.de
  • Sprechzeiten: Raum B 3 A3, Bitte Voranmeldung per Mail.

I. VitaII. ForschungsschwerpunkteIII. PublikationenIV. Vorträge  

V. Lehrveranstaltungen

 

 

I. Vita

  • seit 10/2019             Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Komparatistik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • seit 09/2018             Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Verbundforschungs­projekt „Kontamination und Lesbarkeit der Welt: Mikroben in Sammlungen zur Sprache bringen (MIKROBIB)“, Seminar für Philosophie, Technische Universität Braunschweig
  • 11/2018                    Promotion im Fach Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Dissertation „Corpus der Texte. Lesbarkeit nach Hans Blumenberg“, Universität Erfurt
  • 11/2016; 03/2017     Suhrkamp- und Marbach-Stipendium, Deutsches Literaturarchiv Marbach
  • 11/2014–08/2018     Christoph-Martin-Wieland-Stipendium der Universität Erfurt, „Forum: Texte. Zeichen. Medien“
  • 10/2012–09/2014     Zweitstudium der Philosophie und Germanistik, Universität Freiburg im Breisgau
  • 02/2010–01/2013     Studium der Medienwissenschaft und Alten Geschichte (Master of Arts), Universität Basel
  • 10/2005–09/2009     Studium der Filmwissenschaft, Altorientalistik und Geschichte (Bachelor of Arts), Freie Universität Berlin

II. Forschungsschwerpunkte

  • Theorien des Lesens, Medientheorie und -ästhetik, Literatur des 18.–20. Jahrhunderts, Phänomenologie, Wissenschaftsgeschichte

III. Publikationen

Herausgeberschaft

  • (gemeinsam mit Sandra Fluhrer:) Tangieren. Szenen des Berührens, Freiburg: Rombach (Reihe Scenae) [beim Verlag, ersch. 2020]

Aufsätze

  • (gemeinsam mit Nicole C. Karafyllis:) „Re-Collecting Microbes with Hans Blumenberg’s Concept of Reoccupation („Umbesetzung“): from Isolating/Cultivating towards Digitizing/Synthesizing, in: Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung (im peer-review)
  • (gemeinsam mit Nicole C. Karafyllis:) „Das ganze Spektrum. Zur Frühgeschichte der Deutschen Sammlung von Mikroorganismen DSM (ca. 1960–1979)“ (im peer-review)
  • (gemeinsam mit Sandra Fluhrer:) „Einleitung“, in: Tangieren. Szenen des Berührens, hg. v. Sandra Fluhrer und Alexander Waszynski, Freiburg: Rombach [beim Verlag, ersch. 2020]
  • „‚deadly space between‘. Berührungen als mediale Schnittstellen in Claire Denis’ Beau travail“, in: Tangieren. Szenen des Berührens, hg. v. Sandra Fluhrer und Alexander Waszynski, Freiburg: Rombach [beim Verlag, ersch. 2020]
  • „Lebenswelt-Lektüre. Hans Blumenbergs ‚Glossen zu Fontane‘“, in: Sprachkunst 2019/1, S. 13–36 [im Druck]
  • „Berührbarkeit. Krisen der Distanznahme bei Hans Blumenberg und Jacob Burckhardt“, in: Komparatistik-online 2019/1, Themenheft: Berühren. Relationen des Taktilen in Literatur, Philosophie und Theater, hg. v. Andrea Erwig und Sandra Fluhrer, S. 56–78
  • „Das Dilemma des Anfangs als Problem der Lektüre in Hans Blumenbergs Höhlenausgänge“, in: Anfang: Literatur- und kulturwissenschaftliche Implikationen des Anfangs, hg. v. Aneta Jachimowicz und Alina Kuzborska, Würzburg: Königshausen & Neumann, 2018, S. 95–109

Kleinere Arbeiten

  • „Mitspracherecht“ (Ein Satz), in: Riss. Zeitschrift für Psychoanalyse, 90, 2019, S. 138–139
  • „Rot: An oder aus?“ (Ein Satz), in: Riss. Zeitschrift für Psychoanalyse, 88, 2018, S. 140–141
  • „Unleerbarkeit“, in: Fußnoten zur Unlesbarkeit, hg. v. Max Walther und Jan Walkowiak, Leipzig: Duktus, 2016, S. 14–18
  • „Schau-Plätze. Wie Ulrike Ottinger aus Punkten im Raum Welten werden lässt“, cine-fils.com, 2011
  • „Keine gekochten Gefühle. Komposition und Kreativität für den Film: Niki Reiser“, cine-fils.com, 2010
  • „Vierte Reihe, rechts außen. Über den Kritiker Michael Althen und die Aneignung eines Films“, cine-fils.com
  • „Werkstoffkunde. Harun Farocki und Materialität“, cine-fils.com

IV. Vorträge

  • 10/2019      „Reoccupations in Collecting Living Beings – from Isolating/Cultivating towards Digitizing/Synthesizing“ (mit Nicole C. Karafyllis), „SCHALTEN UND WALTEN“. Towards Operative Ontologies, IKKM Biennial Conference 2019, 23. Oktober, Weimar
  • 09/2019     „Mikroben als sprachliche Objekte in Sammlungskontexten“, Tagung „Die Sprache wissenschaftlicher Objekte – Interdisziplinäre Perspektiven auf die materielle Kultur in den Wissenschaften“, 23. September, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • 07/2019         „The ‚microbialization‘ of ancestry: Culture collections and the chemotaxonomically modified ‚tree of life‘“ (gemeinsam mit Nicole C. Karafyllis), ISHPSSB 2019, Oslo, 8. Juli
  • 07/2019         „Enthusiastische Philologie (Friedrich Schlegel)“, Workshop „Fragment – Affekt – Philologie“, Universität Potsdam, 2. Juli
  • 06/2019        „Die Art des Beschreibens. Theodor Fontanes Wanderungen bei Hans Blumenberg und Walter Benjamin“, Internationaler Kongress Fontanes Medien 1819–2019“, Universität Potsdam, 14. Juni
  • 04/2019        „Methode und Betreffbarkeit bei Hans Blumenberg”, Workshop „Berühren denken“, Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin, 5. April
  • 01/2019        „Die kontaminierte ‚Welt als Buch‘: Zur Referenzialität der Wissensordnungen von Tot- und Lebendsammlungen am Beispiel von Bibliothek und Mikrobenbank“ (Projektpräsentation), Kickoff-Workshop BMBF-Verbundforschungs­projekt „Kontamination und Lesbarkeit der Welt: Mikroben in Sammlungen zur Sprache bringen“, Technische Universität Braunschweig, 24. Januar
  • 12/2018        „Mechanismen der Weltproduktion: Zur ‚Inselmaschine‘ in Jean Pauls Hesperus“, Workshop „Mögliche Welten“, Universität Erfurt, 7. Dezember
  • 06/2018        „Monstrous Rivalries. The Undermining of Pure Reason in Blumenberg’s Reading of Goethe“, Internationaler PhD-Workshop „(Anti-)Idealism & (Anti-)Classicism. Literature and Philosophy“, University College Cork, 22. Juni
  • 05/2018        „Leseaufgaben“ (Projektpräsentation), Kolloquium „Texte. Zeichen. Medien“, Universität Erfurt, 2. Mai
  • 04/2018        „Tastsinn des Mediums. Claire Denis’ Beau travail“, Tangieren – Praktiken und Arrangements des Berührens in den performativen Künsten, Tagung des DFG-Netzwerks „Berühren – literarische, mediale und politische Figurationen“ in Kooperation mit dem Institut für Theater- und Medienwissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg und dem Theater Erlangen, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 13. April
  • 12/2017        „Drei Fragen an Hans Blumenbergs Geistesgeschichte der Technik“, Kulturtechniken des Kollektiven, Tagung der Laborgruppe Kulturtechniken (Weimar/Erfurt), Universität Erfurt, 2. Dezember
  • 09/2017        „Berührungskräfte – Blumenberg, Burckhardt und die Krisis der Distanznahme“, Taktilität und Gemeinschaft. Literatur und Politik der Berührung. Internationale Tagung im Rahmen des Programms „LMU-UCB Research in the Humanities“ und des DFG-Netzwerks „Berühren – literarische, mediale und politische Figurationen“, München, 25. September
  • 07/2017        „Demanding Indeterminateness: Hans Blumenberg’s Destabilizing of Aesthetics and Rhetoric“, ACLA 2017, Panel: Hans Blumenberg’s Ambiguities – Aesthetics, Non-Conceptuality, and Reality, Utrecht, 7. Juli
  • 03/2017        „Taking Down Barriers: The Necessity of Multilingualism in School and on Campus“ (mit M. Klappert und S. Nashed), SLI Multilingualism Conference 2017, Universität Freiburg im Breisgau, 17. März
  • 11/2016        „Hans Blumenbergs Konzept der Rezeption als früher Gegenentwurf zur Destruktionsthese aus Sein und Zeit“, Mittwochsseminar Deutsches Literaturarchiv Marbach, Marbach am Neckar, 16. November
  • 07/2016        „Die unselbstverständliche Lektüre. Hans Blumenbergs ‚Glossen zu Fontane‘“ und die „Theorie der Lebenswelt“, ICLA 2016, Panel: Lektüre und/als Theorie, Wien, 26. Juli
  • 04/2016        „Undenkbarkeit lesen. Hans Blumenbergs Höhlenausgänge und das Problem des Anfangs“, Konferenz „ANFANG“, Uniwersytet Warmińsko-Mazurski w Olsztynie, 14. April
  • 10/2015        „Provokation der unmöglichen Lektüre. Einige Appelle aus Robert Walsers ‚Bleistiftgebiet‘“ (Textvorlage), Extreme des Lesens. Aktuelle Lektüre­strategien zwischen ‚close‘ und ‚distant reading‘, Arbeitstreffen des „Forum: Texte.Zeichen.Medien“ und des Graduiertenkollegs „Funktionen des Literarischen in Prozessen der Globalisierung“ (LMU München), Universität Erfurt, 21. Oktober

V. Lehrveranstaltungen

  • WS 2019/20  Heinrich von Kleists Novellen, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Schreibszene, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • SoSe 2019    Phänomenologische Weltbegriffe, Technische Universität Braunschweig
  • WS 2018/19  (gemeinsam mit Prof. Dr. Armin Schäfer:) Mögliche Welten, Ruhr-Universität Bochum
  • SoSe 2018    Literatur/Geschichtsschreibung um 1800, Universität Erfurt
  • WS 2017/18  Friedrich Schlegel: Über den Roman; Über die Unverständlichkeit, Universität Erfurt
  • WS 2015/16  (gemeinsam mit Prof. Dr. Katrin Trüstedt:) Diskurse und Praktiken der Verräumlichung, Universität Erfurt
  • SoSe 2015    (gemeinsam mit Prof. Dr. Katrin Trüstedt:) Die Lesbarkeit der Welt: Metapher – Metaphorologie – Medialität nach Hans Blumenberg, Universität Erfurt