Seiteninterne Suche

Lehrstuhl für Komparatistik

Dr. Timm Reimers

Department Germanistik und Komparatistik
Bismarckstr. 1
91054 Erlangen

Raum B5 A6
Tel.: 09131 – 85 – 22922
E-Mail: timmreimers@gmx.de

Sprechstunde: dienstags 12 Uhr. Anmeldung erwünscht über E-Mail.

I. Vita

  • 2000–2008 Studium der Neueren deutschen Philologie, Vergleichenden Literaturwissenschaft und Neueren Geschichte an der TU Berlin
  • 2009–2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsbereich 644
    „Transformationen der Antike“ im Projekt „Literarische Transformationen der Antike im Jahrhundert nach Goethes Tod“ (Leitung: Prof. Dr. Ernst Osterkamp)
  • 2012/13 u. 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin (Lehrstuhl Prof. Dr. Ernst Osterkamp)
  • Oktober 2014 Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin mit der Arbeit:
    „Gelehrsamkeit, Politik und Spektakel. Transformationen der deutschen Römertragödie 1800–1900“
  • SoSe 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Department Germanistik und Komparatistik an der FAU Erlangen-Nürnberg (Lehrstuhl Prof. Dr. Cornelia Ortlieb)
  • WiSe 2014/15 Vertretung einer Juniorprofessur in Neuerer deutscher Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur am Department Germanistik und Komparatistik an der FAU Erlangen-Nürnberg
  • SS 16 Vertretung der Professur Komparatistik/Skandinavistik

II. Forschungsinteressen

  •  Deutsche und amerikanische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Antikerezeption
  • Epigonentum und Epigonalität
  • Gattungstheorie und -geschichte
  • Drehbuch
  • Kinder- und Jugendliteratur

III. Veröffentlichungen

Monographie

– Gelehrsamkeit, Politik und Spektakel. Transformationen der deutschen Römertragödie 1800-1900, Berlin und Boston: de Gruyter 2016 (= Transformationen der Antike, 37).

Aufsätze

– Zur Funktion des Imaginären in deutschen Römertragödien des 19. Jahrhunderts, in: Comparatio. Zeitschrift für Vergleichende Literaturwissenschaft 6 (2014), Bd. 1, S. 159-174.
– „Auf dem unsichern Boden eines Schiffes“. Zur interkulturellen Konstruktion von Kafkas Amerika-Bild, in: Kafkas „Betrachtung“/Kafka interkulturell, hg. von Harald Neumeyer und Wilko Steffens, Würzburg: Königshausen & Neumann 2013, S. 497-509.
– Archäologisches Wissen in Edward Bulwer-Lyttons The Last Days of Pompeii und Robert Hamerlings Aspasia, in: Literatur der Archäologie. Materialität und Rhetorik im 18. und 19. Jahrhundert, hg. von Jan Broch und Jörn Lang, München: Fink 2012, S. 176-196.
– Der ,Professorenroman‘ zwischen Imagination und Evidenz. Zur Funktion der Paratexte in den Romanen von Georg Ebers und Ernst Eckstein, in: Imagination und Evidenz. Transformationen der Antike im ästhetischen Historismus, hg. von Ernst Osterkamp und Thorsten Valk, Berlin und Boston: de Gruyter 2011 (= Klassik und Moderne, 3), S. 199-215.
– Gracchen und Scipionen: Heldentypen der Römischen Republik im deutschen Drama des 19. Jahrhunderts, in: Das 19. Jahrhundert und seine Helden. Literarische Figurationen des (Post-)Heroischen, hg. von Jesko Reiling und Carsten Rohde, Bielefeld: Aisthesis 2011, S. 127-149.

Rezensionen

– Passionen. Objekte – Schauplätze – Denkstile, hg. von Corina Caduff, Anne-Kathrin Reulecke, Ulrike Vedder, München: Fink 2010, in: Zeitschrift für Germanistik N.F. XXI (2011), H. 1, S. 221-223.
– Hugo von Hofmannsthal: Sämtliche Werke. Kritische Ausgabe, veranstaltet vom Freien Deutschen Hochstift, hg. von Rudolf Hirsch u.a., Bd. XVII: Dramen 15 und Bd. XXVII: Ballette, Pantomimen, Filmszenarien, beide Frankfurt a.M.: Fischer 2006, in: Zeitschrift für Germanistik N.F. XVII (2007), H. 3, S. 710-712.

Bibliographische Arbeit

– Bibliographie der Schriften Norbert Millers, zusammengestellt in: Norbert Miller: Paradox und Wunderschachtel. Essays, mit einem Vorwort von Michael Krüger und einer Bibliographie von T.R., hg. von Markus Bernauer u.a., Göttingen: Wallstein 2012, S. 261-306.