Seiteninterne Suche

Team

Prof. Dr. Cornelia Ortlieb

Inhaberin des Lehrstuhls für Komparatistik

 

ortlieb cornelia
Copyright: FAU/Pöhlein
Department Germanistik und Komparatistik
Bismarckstr. 1 B – Raum B 3A1
91054 Erlangen
Telefon 09131-85 29352 oder 22419 (Sekr.)
E-Mail cornelia.ortlieb@fau.de
Sprechstunde: Anmeldung über das Sekretariat, Frau Urban, E-Mail isabelle.urban@fau.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

I. VitaII. Lehr- und ForschungsschwerpunkteIII. PublikationenIV. VorträgeV. Workshops und VeranstaltungenVI. Mitgliedschaften

I. Vita

08-2014 Inhaberin des Lehrstuhls für Komparatistik an der FAU Erlangen-Nürnberg
2011-2014 Professorin für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der LMU München
2011 Vertretung einer Professur für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der LMU München
2009-2011 Vertretung einer Professur für Neuere Deutsche Philologie und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der TU Berlin
2009 Vertretung einer Professur für Germanistik an der TU Braunschweig
2008-2009 Vertretung einer Professur für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld
2007-2008 Privatdozentin am Institut für Literaturwissenschaft der TU Berlin
2006 Habilitation mit einer Arbeit über: Friedrich Heinrich Jacobi und die Philosophie als Schreibart (TU Berlin)
1999-2007 Wissenschaftliche Assistentin für Neuere Deutsche Philologie und Vergleichende Literaturwissenschaft am Institut für Literaturwissenschaft der TU Berlin
1999 Promotion mit einer Dissertation zum Thema: Poetische Prosa. Beiträge zur modernen Poetik von Charles Baudelaire bis Georg Trakl (TU Berlin)
1995-1997 Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Neuere Deutsche Philologie am Institut für Deutsche Philologie, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der TU Berlin
1989-1995 Studium der Neueren Deutschen Philologie, Vergleichenden Literaturwissenschaft und Philosophie an der TU und an der FU Berlin, Magister Artium mit einer Arbeit über: Die Phantasie als Weltentwurf. Die Rolle der Einbildungskraft bei Jean Paul, E.T.A. Hoffmann und Charles Baudelaire

II. Lehr- und Forschungsschwerpunkte

III. Publikationen

    Bücher

Beiträge in Sammelbänden

Herausgegebene Bände

Beitrag in Fachzeitschriften

Sonstige

Rezensionen / Buchbesprechungen

Andere

IV. Vorträge seit 2011

11/2016 „Manegenkünste. Zirkus als ästhetisches Modell“ .Vortrag zum Thema „Ein Kampf der Gattungen in der Manege. Stéphane Mallarmés Un spectacle interrompu im Rahmen der internationalenTagung „Manegenkünste. Zirkus als ästhetisches Modell“ an der Philipps-Universität Marburg.

10/ 2016 „Typen der Kant-Kritik bei Jacobi“ im Rahmen der Tagung „Vom Denken der Typographie. Ästhetik, Semantik und Materialität der Textgestellt in Philosophie und Wissenschaft“ an der Universität Stuttgart.

09/2016 »Vierhändig lesen. Marginalien-Liebe in J.J. Abrams Ship of Theseus« Universität Zürich im Rahmen der Tagung  Leseszenen. Transdisziplinärer Workshop.

07/16 „Deutsch-deutsche Fluchten“ . Echo 5. Erlanger Kontaktstudium Deutsch. F.A.U. Erlangen.

06/16 Ludwig Wittgensteins Skizze einer Theorie des Traums. Universität Hildesheim.

04/16 Das Artefakt der Dichtung. „Goethe´s Schreib-Calender 1822“. Wolfenbüttel.

03/16 Goethes Schreibverfahren. – Zum Material Material der  ,Marienbader Elegie‘  im Rahmen des Goethe-Gesellschaft  e.V. in Erlangen.

02/16 Buchstabendinge. Zur Materialität des Schreibens in der Moderne. Vortrag in der Reihe: Schreiben als Ereignis. FU Berlin.

1/16 Manuskript, Buch, Makulatur – Zur Materialität des Schreibens und Publizierens um 1800, Vortragsreihe: Die Materialität von Schriftlichkeit – Bibliothek und Forschung im Dialog (mit Tobias Fuchs)

7/15 Materialität und Paratext. Beschriftungen an und zu Dingen, Forschungsverbund Marbach-Weimar-Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Theorieworkshop: Rahmungen. Präsentationsformen kanonischer Werke

7/15 Die Hand in der Wunde. Georg Trakls letzte Schriften, FAU Erlangen-Nürnberg, Department für Germanistik und Komparatistik, Workshop: Berührung.

7/15 Lichtreflexe der Literatur, FAU Erlangen-Nürnberg, Collegium Alexandrinum, Vortragsreihe: Licht-Leben-Kultur

6/15 Stéphane Mallarmés Miniaturen und Monogramme und andere Materialien der Literatur, FAU Erlangen-Nürnberg, Institut für Romanistik, Forum: Literaturen der Romania

4/15 Stéphane Mallarmés Buch-Basteleien, FAU Erlangen-Nürnberg, Department für Germanistik und Komparatistik, Tagung: Büchermachen. Zur Materialität des Publizierens in der europäischen Literatur um 1800

10/14 Sankt Thomas’ Hand. Trakl und Wittgenstein über Gewissheit, Trakl-Gedenkstätte Salzburg / Universität Salzburg, Institut für GermanistikTrakl-Forum 2014: „Autorschaftskonfigurationen und dichterische Selbstreflexion in Texten und Kontexten Georg Trakls“

5/2014 (September 2014). Trakls „Grodek“-Gedicht, Wittgensteins Hand und der Ort europäischer Geschichte, Universität Würzburg, Graduate School Humanities, Ringvorlesung Geschichte in Geschichten11/2013 Polygraphie im leeren Raum. Denkbewegungen und Schreibkonzepte in Briefen, Universität Würzburg, Institut für Musikforschung, Symposium: Schreiben für das Kunstwerk der Zukunft. Textsorten, Strategien und Inhalte in Richard Wagners Briefen und Schriften

9/2013 Papierfunde, Handschriften, Randglossen. Schreibformen des Philosophierens um 1800, Universität Leipzig, Deutsches Literaturinstitut Leipzig, Universität Bielefeld, Tagung: Schreiben in den Geisteswissenschaften

5/2013 Diktierte Exzerpte. Schreibformen des philosophischen Gesprächs um 1800, Ruhr-Universität Bochum, Institut für Germanistik, Tagung: Diktat

5/2013 Ochsenknochen, Scherben und Papier. Jean Pauls Materialien des Schreibens und Büchermachens, FAU Erlangen-Nürnberg, Department für Germanistik und Komparatistik, Vortragsreihe Jean Paul

1/2013 Text und Stoff. Materielle Übersetzungen, zusammen mit Christopher Blenkinsop LMU München, Institut für Komparatistik / Akademie der Bildenden Künste München, Vortragsreihe: Macht des Materials – Politik der Materialität

1/2013 Verse unter Umständen. Goethes und Mallarmés Schreib-Materialien, FAU Erlangen-Nürnberg, Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaft, Vorstellungsvortrag1

2/2012 Mitten ins Graue. Tierfang und Affenliebe bei Hagenbeck und Kafka, LMU München, Institut für Komparatistik, Workshop: Das Tier als Medium

9/2012 Zartes Gebilde vor stillstehender Sonne. Goethes materiale Ikono-Graphie, Plenarvortrag, Universität Basel, Eikones, Eberhard Karls Universität Tübingen, Tagung: Text und Bild

6/2012 „Goethes Schreib-Calender 1822“ und andere Weimarer Papierarbeiten, Klassik Stiftung Weimar, Schiller-Museum, Reihe Galerievorträge

3/2012 „Eine schimpfliche und schändliche Execution“. Johann Wolfgang Goethes Revision eines Freundschaftsromans, Universität Salzburg, Institut für Germanistik / Arts & Humanities, Öffentliche Ringvorlesung: Kunstzerstörung

2/2012 An der Kistenwand. Tierfang als Kulturtechnik in der Moderne, Universität Konstanz, Exzellenzcluster Kulturelle Grundlagen von Integration, Tagung: Res nullius. Zur Genealogie einer Rechtsfigur2/2012 Schreiben. Mallarmés Miniaturen und andere Materialien der Literatur, LMU München, Institut für Komparatistik, Workshop: Fluchtpunkte der Literaturwissenschaft: Theorie, Text, Material

10/2011 Papierflügel und Federpfau. Die Materialien galanter Korrespondenz bei Stéphane Mallarmé, TU Braunschweig, Institut für Germanistik, Tagung: SchreibLust7/2011 „Gedanken Verschiedener“. Jacobi, Mendelssohn und die fatale Liebe zur Philosophie, Sulzbach-Rosenberg, Universität Tübingen/ETH Zürich Tagung: Philosemitismus als literarischer Diskurs

6/2011 Miniaturen und Monogramme. Stéphane Mallarmés Papierarbeiten, Deutsches Forum für Kunstgeschichte, Paris, Jahrestagung: Parler de l’image – parler dans l’image6/2011 Zur Materialität des Schreibens. „Goethe’s Schreib-Calender von 1822“, Deutsches Forum für Kunstgeschichte, Paris, Workshop des Arbeitskreises Sinnlichkeit, Materialität, Anschauung

3/2011 Gemälde in Anfangsbuchstaben. Zu Cordula Grewe: Ut poesis pictura, Stiftung Weimarer Klassik, Zentrum für Klassikforschung, Jahrestagung: Konstellationen der Künste um 1800. Reflexionen – Kombinationen – Transformationen2/2011 Goethes Schreib-Kalender von 1823, TU Berlin, Institut für Philosophie, Technik-, Sprach- und Literaturgeschichte, Workshop: Papierobjekte

2/2011 Adams Apfel. Der Witz und seine Materialien von Gottsched bis Jean Paul, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät, Vorstellungsvortrag

V. Workshops und Veranstaltungen seit 2011

06/2016 Mit großer Lesung und Abschlussparty feiert die Bayerische Akademie des Schreibens  die Stipendiaten der diesjährigen Ausschreibung, moderiert von Teresa Präauer und Annika Reich.

01/2016 Workshop der Bayerischen Akademie des Schreibens, mit Annika Reich und Lars Claßen im Palais Stutterheim, Erlangen.

4/2015 Tagung Büchermachen. Zur Materialität des Publizierens in der europäischen Literatur um 1800, FAU Erlangen-Nürnberg, zusammen mit Tobias Fuchs

01/2015  Workshop der Bayerischen Akademie des Schreibens, mit Matthias Göritz und Sandra Heinrici. Matthias Göritz, Sandra Heinrici, Erlangen

7/2013 Tagung: Literatur und Wissen. Produktion – Zirkulation – Kommunikation, Promotionsstudiengang ProLit, LMU München, Tagungszentrum Kloster Seeon, zusammen mit Annette Keck

2/2013 Sprachbilder. Ein Lyrik-Abend für Studierende, Vortrag und Gespräch mit Karin Fellner, Lyrik-Kabinett München, Institut für Komparatistik, LMU München, zusammen mit Andras Trojan

1/2013 Workshop: Die Kunst des Verzeichnens, Semester-Workshop des Instituts für Komparatistik, LMU München

12/2012 Workshop: Das Tier als Medium. Zur Politik des Wissens von Mensch und Tier in Literatur, Wissenschaft und Okkultismus um 1900, LMU München, Institut für Komparatistik zusammen mit Patrick Ramponi (Universität Augsburg) und Jenny Willner (LMU München / FU Berlin)

11/2012 Podiumsdiskussion mit Georg M. Oswald, Stefan Aus dem Siepen und Michael Stolleis, Literaturhaus München, LMU München, Literaturfest München, Reihe klartext: Gewissheit in Literatur und Recht

2/2011 Workshop: Papierobjekte, TU Berlin, Institut für Philosophie, Technik-, Sprach- und Literaturgeschichte.

VI. Mitgliedschaften

Mitglied der Bayerischen Akademie des Schreibens für die FAU Erlangen-Nürnberg

Vorstandsmitglied des Zentrums für Klassikforschung, Weimar

Mitglied des Arbeitskreises zum Forschungsprojekt „Text und Rahmen“ im Forschungsverbund Marbach-Weimar-Wolfenbüttel

Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Baumgart-Stiftung