Seiteninterne Suche

Team

Timo Sestu, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Komparatistik

Department Germanistik und Komparatistik
Bismarckstr. 1 B
91054 Erlangen
E-Mail: timo.sestu@fau.de

 

I. VitaII. ForschungsinteressenIII. PublikationenIV. Vorträge und WorkshopsV. Mitgliedschaften
 

I. Vita

11/2016 Stipendiat am Deutschen Literaturarchiv Marbach a.N.
seit 03/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Komparatistik (Prof. Ortlieb)
seit 01/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturgeschichte (Prof. Lubkoll), tätig im Projekt FAU INTEGRA
03/2015-12/2015 Wissenschaftliche Hilfskraft für das von der Thyssen-Stiftung geförderte Projekt „Manuskript – Buch – Makulatur. Zur Materialität des Schreibens und Publizierens um 1800“ am Lehrstuhl für Komparatistik (Prof. Ortlieb)
03/2013-12/2015 Redakteur der historischen Fachzeitschrift „Archiv für Kulturgeschichte“ (AKG)
10/2012-12/2015 Tutor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft
2010-2015 Studium der Germanistik und Geschichte und Master „Ethik der Textkulturen“ an der FAU Erlangen-Nürnberg. M.A.-Abschluss mit einer Arbeit über „Poetik und Ethik der Collagen Herta Müllers“; M.Ed.-Abschluss mit einer Arbeit zu „Dokumentarischem Theater im Deutschunterricht“.

II. Forschungsinteressen

  • Literatur und bildende Kunst
  • Digitalität
  • Materialität von Schrift und Schreiben
  • Avantgarden, Gegenwartsliteratur
  • Theorie und Praxis des Theaters
  • Flucht, Migration, Integration

III. Publikationen

    Es wurden leider keine Publikationen gefunden.

IV. Vorträge und Workshops

  • „Angekommen wie nicht da“: Nicht-Orte der Migration bei Herta Müller und Jenny Erpenbeck; Migration und Europa in kulturwissenschaftlicher Perspektive (2. Internationale Jahrestagung der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft, 06.-08.10.2016), Universität Vechta.
  • Ecriture 2.0 – Schrift und Schreiben im digitalen Zeitalter; Turn! Turn! Turn! Medien der Kunst und Kultur im Wandel (6. Interdisziplinäre Studierendentagung Kunstgeschichte, 23.-25.10.2015), Universität Bamberg.
  • Kleist ›erspielen‹. Dokumentarisches Theater als Ort der Literaturvermittlung; Vor und hinter dem Vorhang. Kleists Texte und das Theater (Kolloquium des Kleist-Museums, 9./10. Oktober 2015), Kleist-Museum Frankfurt an der Oder.
  • Christa Wolfs ‚Stadt der Engel‘ als Konzeption eines narrativen Exils; Aus den Archiven des Exils: Faktographisches Erzählen in der Gegenwartsliteratur (16.7-17.7.2015), Deutsches Literaturarchiv Marbach.
  • Die antitotalitäre Ästhetik der Collage; Im toten Winkel. Leben, Kunst und Kultur in Kriegszeiten (5. Interdisziplinäre Studierendentagung Kunstgeschichte, 24.-26.10.2014), Universität Bamberg.

V. Mitgliedschaften

  • Deutsche Kafka-Gesellschaft
  • Kulturwissenschaftliche Gesellschaft
  • Arena – der jungen Künste e.V.
  • Studiobühne Erlangen