Seiteninterne Suche

Team

Tobias Fuchs, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Komparatistik

Foto. Fuchs Department Germanistik und Komparatistik
Bismarckstr. 1 B
91054 Erlangen
Raum B5A6
Telefon 09131-85 22922
Email: tobias.fuchs@fau.de

I. VitaII. Lehr- und ForschungsschwerpunkteIII. PublikationenIV. VorträgeV. TagungIV. AusstellungenVII. Mitgliedschaften

I.Vita

Seit 8/2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Manuskript, Buch, Makulatur – Zur Materialität des Schreibens und Publizierens um 1800“ (Fritz Thyssen Stiftung) am Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft in Verbindung mit Neuerer Deutscher Literaturgeschichte (Prof. Dr. Cornelia Ortlieb) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
2013-2014 Wissenschaftliche Hilfskraft und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München
2004-2011 Studentische Hilfskraft im Fachgebiet Deutsche Philologie, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Technischen Universität Berlin, am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin sowie bei den Geisteswissenschaftlichen Zentren Berlin e.V.
2002-2011 Studium der Neueren Deutschen Philologie, Kunstgeschichte und Philosophie an der Technischen Universität Berlin, Magister Artium

II. Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Praxeologie der Autorschaft
  • Materialität literarischer Praxis
  • Buchkultur im 18. und frühen 19. Jahrhundert
  • Geschichte des Urheberrechts
  • Kulturgeschichte des Fußballs

III. Publikationen

Monographien

mit Jens Kelm, 100 Jahre Ellenfeld-Stadion. Vom „Borussia-Sportplatz“ zum Erinnerungsort, Ottweiler 2012.

Büchermachen. Autorschaft und Materialität des Buches in Jean Pauls „Leben Fibels“, Hannover 2012.

Rezension: Ralf Simon, in: Jahrbuch der Jean-Paul-Gesellschaft 50 (2015), S. 201-203.

Herausgeberschaft

mit Jens Kelm, Kleines Land, großer Fußball. Das Saarland in der Bundesliga. Katalog zur Ausstellung, Neunkirchen 2014.

Aufsätze und Artikel (Auswahl)

„Jean Paul’s Handwritten Books“, in: Helga Müllneritsch, Eve Rosenhaft (Hg.), Materiality of Writing, Liverpool 2016 [im Druck].

„Buchstaben bilden. Zur Materialität des Schreibenlernens um 1800“, in: Sabine Reh, Denise Wilde (Hg.), Die Materialität des Schreiben- und Lesenlernens. Zur Geschichte schulischer Unterweisungspraktiken seit der Mitte des 18. Jahrhunderts, Bad Heilbronn 2016, S. 139-157.

„Schreiben wie gedruckt – Zur Materialität von Autorschaft in Jean Pauls ‚Leben Fibels‘“, in: Thomas Bremer (Hg.), Materialitätsdiskurse der Aufklärung. Bücher – Dinge – Praxen, Halle 2016, S. 165-183.

„Geist und Eigentum. Warum wir digitale Bücher nicht kaufen können“, in: Neue Rundschau 126 (2015), H. 4 (Urheberrecht, Copyright, Künstler), S. 47-51.

„Das Warenhaus und die Familie. Die Joseph Levy Witwe AG und ihre jüdischen Besitzer“, in: Saarbrücker Hefte (2015), Nr. 112, S. 89–97.

mit Bernd Reichelt, „Krieg und Spiele. Die Auswirkungen des Ersten Weltkriegs auf den Fußball im saarländisch-lothringischen Grenzraum“, in: Saarbrücker Hefte (2015), Nr. 112, S. 119–125.

„Die Freundin des Philosophen. Über die Unternehmerin Else Herzberger und ihre Verbindung zu Theodor W. Adorno“, in: Saargeschichten (2015), Nr. 1, S. 4–11.

mit Gerhild Komander, Lothar Uebel, „Zwischen Jäger- und Taubenstraße. Eine Kulturgeschichte auf kleinem Raum“, in: Wolfgang Kreher, Ulrike Vedder (Hg.), Von der Jägerstraße zum Gendarmenmarkt. Eine Kulturgeschichte aus der Berliner Friedrichstadt, Berlin 2007, S. 11–28.

Handbuch-Artikel

Artikel „Homburg“ (Waldstadion), „Neunkirchen“ (Ellenfeld-Stadion), „Saarbrücken“ (Ludwigspark-Stadion, Stadion Kieselhumes, Stadion Saarwiesen), „Völklingen“ (Hermann-Neuberger-Stadion), in: Werner Skrentny (Hg.), Das große Buch der deutschen Fußballstadien, Neuausgabe, Göttingen 2010, S. 192–193, 279–280, 319–321, 343.

Sonstiges

mit Emilie Délivré, Guglielmo Gabbiadini, Andreas Golob, Pauline Landois, Tagungsbericht: „Materialität von Aufklärung und Volkskultur: Bücher, Bilder, Praxen, 9.–12. Mai 2013, Wittenberg“, in: Les carnets de recherche du CIERA, http://ciera.hypotheses.org/719

„Forschungsbibliographie zur Reiseliteratur Sophie von La Roches“, in: Erdmut Jost, Wege zur weiblichen Glückseligkeit. Sophie von La Roches Reisejournale 1784–1786, Thalhofen 2007, S. 170–176.

IV. Vorträge

„Photorins Pfeffertüten. Über eine Schreibweise der Makulatur um 1800“, Workshop: Plunder, Müll, Makulatur. Die Grenzen der Dinge. Literatur und materielle Randständigkeit seit dem 19. Jahrhundert, HU Berlin, 15. Juli 2016.

mit Cornelia Ortlieb, „Manuskript, Buch, Makulatur – Zur Materialität des Schreibens und Publizierens um 1800“, Vortragsreihe: Die Materialität von Schriftlichkeit – Bibliothek und Forschung im Dialog, 5. Januar 2016.

„Gedruckte und ungedruckte Bücher. Jean Pauls Privatbibliothek“, Tagung: Spur und Kontext – Sachkulturen in Bibliotheken von Schriftstellern und Gelehrten, Forschungsverbund MWW, Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, 9./10. November 2015.

„Jean Pauls handgeschriebene Bücher“, Tagung: Büchermachen – Zur Materialität des Publizierens in der europäischen Literatur um 1800, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 23.-24. April 2015.

„Forschungsreferat zu Heinrich Stephanis ‚genetischer Schreibmethode‘ (1815)“, Humboldt-Universität zu Berlin, Seminar: Praxistheorie und Bildungsgeschichte: Pädagogische Innovationen im Schulwesen seit dem 18. Jahrhundert, 5. Februar 2015.

„Das Haus Joseph Levy Witwe. Eine jüdische Unternehmerfamilie und die Saarabstimmung vom 13. Januar 1935“, Stiftung Demokratie Saarland, 21. Januar 2015.

„Digitales und Taktiles: Haben digitale Spiele eine Materialität?“, Tagung: Das Videospiel zwischen Kunst, Code und Kommerz, 18.-19. September 2014, Ludwig-Maximilians-Universität München.

mit Cornelia Ortlieb, „Projektvorstellung: Manuskript, Buch, Makulatur – Zur Materialität des Schreibens und Publizierens um 1800“, Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Komparatistik, Forschungskolloquium, 18. Dezember 2013.

„Schreiben wie gedruckt – Zur Materialität von Autorschaft in Jean Pauls ‚Leben Fibels‘“, Tagung: Materialität von Aufklärung und Volkskultur: Bücher, Bilder, Praxen, 9.–12. Mai 2013, CIERA, Universität Halle-Wittenberg.

„Das Ellenfeld-Stadion – ein Erinnerungsort des Saarlandes“, Stiftung Demokratie Saarland, 11. März 2013.

„100 Jahre Ellenfeld-Stadion – Vom ‚Borussia-Sportplatz‘ zum Erinnerungsort“, Historischer Verein Stadt Neunkirchen, 9. Februar 2012.

V. Tagung

mit Cornelia Ortlieb, Büchermachen – Zur Materialität des Publizierens in der europäischen Literatur um 1800, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 23.-24. April 2015.

VI. Ausstellungen

„Kleines Land, großer Fußball. Das Saarland in der Bundesliga“, Neunkirchen/Saar, 26. August bis 7. September 2013; Berlin, 7. bis 18. Juli 2014.

„100 Jahre Ellenfeld-Stadion. Bilder einer Kultstätte“, Neunkirchen/Saar, 9. bis 14. Juli 2012.

VII. Mitgliedschaften

Vorstandsmitglied „Ellenfeld – Verein für die Kulturgeschichte des Fußballsports in der Saargegend“

Mitglied im „Verein der Freunde und Förderer des Zentrums für Literatur- und Kulturforschung Berlin“